Herstellungsprozeß historischer Zementfliesen

Der Herstellungsprozeß beginnt mit der Umsetzung eines Musters in eine Schablone aus Kupfer, Eisen, Zinn oder Stahl, dessen Funktion es ist, die Segmente verschiedener Farben innerhalb der Form der Fliese voneinander abzusetzen. Die Schablone wird geformt, verschweißt und installiert in einer Kastenform aus Metall.

In Bottichen aus Metall wird eine Masse aus Zement, Sand, Marmormehl, Wasser, sowie Metalloxiden als Farbpigmente, angerührt. Jeder Bottich hält eine unterschiedliche Farbe bereit.

Diese vorbereiteten Ansätze, werden gleichzeitig in die, dem gewünschten Muster entsprechenden, Segmente der Musterform eingefüllt, welche so justiert ist, daß ein Vermischen der Farben vermieden wird. Die Schablone wird anschließend vorsichtig aus der Kastenform entnommen.

Das Geheimnis des Produktes liegt in der Dichte jedes einzelne Pigmentansatzes. Es gibt Fälle, in denen das gewünschte Muster bedingt, daß der Pigmentansatz tropfenweise in der Schablone verteilt werden muß.

Diese eingefüllte Schicht, bildet die oberste der späteren Oberfläche der Fliese und wird mit einer Mischung aus trockenem Zementpulver und Sand bestreut, welche ihr eine bessere Festigkeit verleiht. Als Nächstes wird eine Schicht aus einer Mischung von Zement, Sand und Wasser eingefüllt, welche die Basis der Zementfliese bilden wird.

In diesem Stadium wird die Fliese nun einmal maschinell gepreßt, wobei überschüssige Flüssigkeit der Farbpigmentschicht in die Schicht der Zementbasis übergeht. Nach der Pressung wird die Fliese vorsichtig aus der Kastenform entnommen und per Hand überprüft.

Nachfolgend wird die Fliese für die Dauer von 8 Stunden in ein Wasserbad getaucht, wobei der Zement „reift“, bzw. die hydraulischen Bindemittel in einer chemischen Reaktion aushärten und der Fliese zu Festigkeit verhelfen. Die Bezeichnung dieses Vorgangs, verleiht der Fliese den Namen Mosaíco hidráulico.

Die letzte Phase des Herstellungsprozesses ist die Trocknung der Zementfliese. Nach der Entnahme aus dem Wasserbad, werden die Fliesen an einem trockenen Ort für für 1 Monat gelagert, um die vollständige Aushärtung des Materials zu gewährleisten. Schließlich sind die Zementfliesen gebrauchsfertig.